Wohnung kaufen: 8 Gründe für eine Immobilien-Investition

 

Ob Haus oder Wohnung: Immobilien als Kapitalanlage bringen Ihnen zahlreiche Vorteile. In unserem Artikel stellen wir Ihnen 8 Gründe vor, weshalb sich ein Immobilieninvestment fast immer lohnt – und verraten, warum jetzt der perfekte Zeitpunkt für eine Investition in Immobilien ist.

 

Grund 1: Ein sicheres Investment

 

Vor allem in unsicheren Börsenzeiten bieten Immobilien einen sicheren Hafen. Im Gegensatz zu Aktien und anderen Wertpapieren werden Immobilieninvestitionen nämlich nicht an der Börse gehandelt – es gibt also keinen täglichen Rücknahmepreis und hohe Wertschwankungen. Deshalb eignen sich Immobilien hervorragend für einen nachhaltigen Vermögensaufbau.

 

Übrigens: Obwohl die Preise pro Quadratmeter in deutschen Metropolen regelmäßig neue Rekordzahlen erreichen, sind deutsche Immobilienpreise im internationalen Vergleich immer noch günstig. Ob Berlin, Hamburg oder Frankfurt: In vergleichbaren Städten im Ausland müssten Sie für Immobilien deutlich mehr Geld zahlen!

 

Grund 2: Schutz vor Inflation

 

Immobilien sind die häufigste Antwort auf die Frage nach Inflationsschutz. Zwar ist die Inflationsrate in Deutschland vergleichsweise niedrig, doch die schleichende Geldentwertung vernichtet jedes Jahr viele Vermögen. Mit einem Haus- oder Wohnungskauf können Sie das verhindern. Immobilien verlieren selten an Wert und als Anleger können Sie sich sicher sein, dass Ihr Geld erhalten bleibt. Warum? Weil Sie die Miete dem Inflationsverlauf anpassen können. Sobald Preise und Löhne wieder steigen, steigt auch Ihre Miete!

 

Tipp: Wenn Sie Ihre Immobilie mit Fremdmitteln finanzieren, verringert die Inflation sogar die Rückzahlung der Darlehen. Das ist allerdings nur bei Immobilienkrediten mit festem Zinssatz der Fall – ansonsten können Banken den variablen Zinssatz einfach an die steigende Inflationsrate anpassen.

 

 

Grund 3: Staatliche Förderung

 

Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, kann sich über viele steuerliche Vorteile freuen. Vor allem denkmalgeschützte Immobilien und Mietobjekte sind attraktiv  – denn Sie können Zinsen, Unterhalts- und Erhaltungskosten gegenüber den Mieteinnahmen steuerlich abrechnen. Dabei profitieren Sie unter anderem von folgenden Gesetzeslagen:

 

  • Wenn Sie Ihre Immobilie mindestens zehn Jahre vermieten oder im Besitz haben und anschließend verkaufen, bleibt der Gewinn steuerfrei. Das ist auch der Fall, wenn Sie in Ihrer Immobilie selber wohnen und diese bereits nach weniger Jahren gewinnbringend verkaufen.
  • Ob Sparbuch, Aktien oder andere Anlagen: Der Staat verlangt auf Ihre erwirtschafteten Zinsen normalerweise 25% Abgeltungssteuer. Eine Immobilie ist abgeltungssteuerfrei. Sie müssen nur die eingenommen Mieterträge versteuern, andere Steuern fallen nicht an!

Übrigens: Sie vermieten Ihre Immobilie oder sind Eigentümer einer denkmalgeschützten Immobilie? Dann können Sie auch die Anschaffungs- und Herstellungskosten Ihrer Immobilie in Form der AfA („Absetzung für Abnutzung“) von der Steuer absetzen.

 

Grund 4: Hoher Wertzuwachs

 

Hohe Sicherheit, Inflationsschutz, Steuervorteile und Rendite: Diese Vorteile garantieren bei klugen Immobilieninvestitionen nachhaltigen Werterhalt und Wertzuwachs. Der Immobilienmarkt in den letzten Jahren hat bewiesen, das Häuser und Grundstücke fast stetig im Wert steigen – und das Immobilien Krisen und Inflationen überleben. Durch steigende Mieteinnahmen und einer positiven Wertentwicklung sind Immobilien ein renditenstarkes Investment.

 

 

Grund 5: Optimale Altersvorsorge

 

Wie sicher sind Ihre Renten? Was ist der Euro in 20 oder 30 Jahren noch wert? Da diese Fragen niemand beantworten kann, sind Immobilien eine perfekte Wahl für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau. Sie investieren eine überschaubare Summe und Ihre Immobilie sichert Ihnen ein zusätzliches Einkommen – das bedeutet passives Einkommen ein Leben lang. Sie können Ihr Einkommen über das Berufsleben hinaus absichern und Ihren Lebensstandard im Alter erhalten. Oder Sie verkaufen Ihre Eigentumswohnung später gewinnbringend und steuerfrei.

 

Grund 6: Ein attraktives Erbe

 

Mit einer Immobilie schaffen Sie nicht nur Vermögenswerte für Ihren Ruhestand. Wer ein Haus oder eine Wohnung kauft, kann seine Immobilie später den Kindern hinterlassen – und das beruhigende Gefühl genießen, den Nachkommen ein wertvolles, persönliches und nützliches Erbe zu hinterlassen.

 

Die Immobilie dient auch als Erinnerungsstück und wird über Ihren Tod hinaus mit Ihnen verbunden sein. Das ist bei einer hohen Geldsumme eher selten der Fall. Geld ist unpersönlicher – und nach einiger Zeit werden sich Ihre Erben kaum noch daran erinnern, dass das Geld von Ihnen stammt.

 

Grund 7: Wohnung kaufen ohne Eigenkapital

 

Für den Kauf einer Eigentumswohnung brauchen Sie nicht unbedingt Eigenkapital. Mit dem richtigen Konzept können Sie sich Ihr Immobilieneigentum mit Hilfe der Bank kaufen – und sich mit dem Geld anderer („other people’s money“) ein Immobilienvermögen und einen Cashflow aufbauen.

 

Wie funktioniert’s? Bei entsprechender Bonität, gibt Ihnen die Bank für den Kauf ein Darlehen. Dann können Sie eine Eigentumswohnung kaufen, die bereits vermietet ist – und mit der monatlichen Miete zahlt sich die Immobilie fast von selbst ab. Den größten Teil der Miete zahlt Ihr Mieter! Natürlich können Sie bei der Finanzierung auch Eigenkapital einbringen, um bessere Konditionen für Ihr Immobilieninvestment zu erhalten.

 

Kontaktieren Sie uns gerne für ein kostenloses Gespräch und wir erklären Ihnen unverbindlich, wie Sie Ihre Mietimmobilie ohne Eigenkapital kaufen können. Hier gehts zum Kontakt von MJB Finanz.

 

Übrigens: Kreditschulden für Ihre Immobilie sind positive Schulden – schließlich erwirtschaften Sie damit einen regelmäßigen Cashflow.

 

 

Grund 8: Niedrige Zinsen

 

Dank der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank sind die Hypothekenzinsen so niedrig wie noch nie. Der durchschnittliche Zinssatz für Hypothekendarlehen betrug in den letzten 50 Jahren sechs Prozent. Demnach gelten Darlehen unter diesem Prozentsatz als günstig – und bieten sich hervorragend für langfristige Verträge (zum Beispiel über 10 oder 15 Jahre) an.

 

In den letzten Jahren liegen die Hypothekenzinsen historisch niedrig; zwischen eineinhalb und zweieinhalb Prozent. Das bedeutet: Wenn Sie sich 100.000 Euro ausleihen, zahlen Sie inklusive zwei Prozent Tilgung pro Jahr weniger als 400 Euro im Monat. Die erwartete Wertsteigerung der meisten Immobilien liegt demnach über den Zinskosten – und Sie können neben der Eigenkapitalrendite eine beachtliche Rendite auf das Fremdkapital erzielen. Dann spricht man auch vom sogenannten Hebel- oder Leverage-Effekt.

 

Niemand weiß, wie lange die historisch niedrigen Hypothekenzinsen noch anhalten. Deshalb ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchten.

 

Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!

 

Bei MJB Finanz in Freiburg bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Immobilienberatung und ein Rundum-Sorglos-Paket. Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchten, übernehmen wir jeden Schritt des Immobilienkaufs. Von Besichtigungsterminen und Kaufverträgen über die Kommunikation mit dem Mieter bis zur Nachvermietung bei Mieterwechsel und dem Mietvertragsabschluss. Sie müssen sich um nichts kümmern und haben einen kompetenten Partner für alle Fragen an Ihrer Seite. Kontaktieren Sie uns noch heute und wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email